Sprungmarken

Servicenavigation

TU Dortmund

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Zielsetzungen

Das Forschungs- und Nachwuchskolleg FUNKEN fördert und koordiniert Projekte zur Erforschung und Entwicklung von fachdidaktisch fundierten und diagnosegeleiteten Lehr-Lern-Prozessen in der Primarstufe, Sekundarstufe I und den berufsbildenden Schulen. Dieses geschieht vor dem Hintergrund, dass durch die verbindliche Einführung von kompetenzorientierten Lernstandserhebungen, Schulleistungsstudien und Ländervergleichen die Erfassung von Leistung zu einem Thema der Schulpraxis geworden ist, dabei aber der Fokus bislang kaum auf die konkreten Lehr- und Lernprozesse selbst gerichtet wird. In dem Bemühen, die daraus resultierenden Forschungsdefizite zu bearbeiten, ist es das Anliegen des Forschungs- und Nachwuchskollegs, im Konzept einer prozessbegleitenden Diagnostik und Förderung individueller Entwicklungs- und Lernbiographien in heterogenen Lerngruppen aus fachdidaktischer Perspektive lernförderliche Gelingensbedingungen zu untersuchen.

Die empirische Bildungsforschung, aber auch die fachdidaktische empirische Lehr-Lernforschung hat in den letzten Jahren zahlreiche aufschlussreiche Untersuchungen zur Diagnose fachbezogener Vorstellungen und Kompetenzen von Lernenden und ihren Bedingungskonstellationen hervorgebracht. Weder die Systemdiagnosen der empirischen Bildungsforschung noch die ebenfalls der Grundlagenforschung zuzurechnenden fachdidaktischen Erhebungen zu Schülervorstellungen liefern allerdings direkt verwertbare Erkenntnisse für die Gestaltung diagnosegeleiteter Lehr-Lernarrangements im Unterricht. Zielsetzung des Forschungs- und Nachwuchskolleg FUNKEN ist es daher, mit Qualifikationsarbeiten, die Dimensionen alltagstauglicher Diagnose und die evaluierende Entwicklung individualisierender Lehr-Lernarrangements thematisieren, zur Verbesserung der Unterrichtsqualität und einer in die Lehrerausbildung hineinwirkenden Professionalisierung im Umgang mit prozessbegleitender Diagnose und Förderung beizutragen.