Sprungmarken

Servicenavigation

TU Dortmund

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Kerstin Hein

Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts

Technische Universität Dortmund
Campus Nord
Vogelpothsweg 87
44227 Dortmund
Raum M 425
Tel.: (+49)231 755-2133
Kontakt: Email:Mail

Kurzbiografie

seit 05/15 Promotionsstipendium der Stiftung der Deutschen Wirtschaft

seit 04/15 Kollegiatin im Forschungs- und Nachwuchskolleg FUNKEN, Technische Universität Dortmund

seit 2014 Promotion (Betreuerin: Susanne Prediger), Technische Universität Dortmund

seit 11/14 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Technische Universität Dortmund

2013-2014 Studentische Hilfskraft in der Didaktik der Mathematik bei Maike Vollstedt, Freie Universität, Berlin

2012-2013 Studium Internationale Erziehungswissenschaften, Stockholms Universitet, gefördert durch Stiftung der Deutschen Wirtschaft.

2006-2014 Studium Deutsche Philologie, Mathematik, Lehramt, Freie Universität Berlin, Abschluss: Master of Education, gefördert durch Stiftung der Deutschen Wirtschaft.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Sprache im Mathematikunterricht

Deduktives Schließen

Fachdidaktische Entwicklungsforschung

Projekte

Aktuell: MuM-Beweisen – Fach- und sprachintegrierte Förderung des Deduktiven Schließens - Eine Entwicklungsforschungsstudie (Doktorarbeitsbetreuerin: Prof. Dr. Susanne Prediger)

2014-2015: DFG-Projekt MuM-MESUT

Publikationen

Hein, Kerstin (2018/ i.V.). Arbeitstitel: Explikation der logischen Struktur des deduktiven Schließens ― Entwicklung und Erforschung eines sprach- und fachintegrierten Lehr-Lern-Arrangements. Dissertation: TU Dortmund.

Prediger, Susanne & Hein, Kerstin (2017). Learning to meet language demands in multi-step mathematical argumentations: Design research on a subject-specific genre. In: European Journal of Applied Linguistics, 5(2), 309–335.

Hein, Kerstin (2017). Förderung des deduktiven Schließens – Ein Entwicklungsforschungsprojekt in Klasse 9-11. In: BzMU. Münster.

Hein, Kerstin & Susanne Prediger (2017, im Druck) Fostering and investigating students’ pathways to formal reasoning: A design research project on structural scaffolding for 9th graders. Erscheint in Proceedings of CERME 10. Dublin: ERME.

Hein, Kerstin (2014). Mathematik erzählen - Phantasieerzählungen als Brücke für den Mathematikunterricht. In: BzMU. Münster, S. 495-498.

Hein, Kerstin (2013). Die Bedeutung von Zeichen für den Mathematikunterricht - eine mehrperspektivische Lesart. In: BzMU. Münster, S. 440-443.

Vorträge - Workshops - Posterbeiträge

09/2017 Fachdidaktische Entwicklungsforschung in der Praxis. Vom Lerngegenstand zum Lehr-Lern-Arrangement, Workshop im Rahmen der Studienkollegs-Promovierendentagung der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, Ruhr-Universität Bochum

03/2017 Explikation der logischen Struktur des deduktiven Schließens ― Entwicklung und Erforschung eines sprach- und fachintegrierten Lehr-Lern-Arrangements, Posterbeitrag auf der Nachwuchstagung „Kernprozesse in der Fachdidaktischen Entwicklungsforschung“, Technische Universität Dortmund

03/17 Investigating and fostering student´s pathway to deductive reasoning, Vortrag, Mathematical Evidence and Argument Symposium 2017; Universität Bremen

03/2017 Förderung des deduktiven Schließens – Ein Entwicklungsforschungsprojekt in Klasse 9-11, Vortrag, 51. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM), Universität Potsdam

02/2017 Fostering and investigating students’ pathways to formal reasoning: A design research project on structural scaffolding for 9th graders, Vortrag, TWG 1 Argumentation and proof, 10th Congress of European Research in Mathematics Education (CERME), Dublin

03/2014 Mathematik erzählen – Phantasieerzählungen als Brücke zur Mathematik. 48. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM), Koblenz.

03/2013 Zur Bedeutung einer mehrperspektivischen Lesart von Zeichen für die Mathematikdidaktik und den Unterricht, 47. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM), Münster.