Sprungmarken

Servicenavigation

TU Dortmund

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Laura Korten

laura

Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts

Technische Universität Dortmund
Campus Nord
Vogelpothsweg 87
44227 Dortmund
Raum 417
Tel.: (+49)231 755-7507
Kontakt: Email:Mail

Kurzbiografie

seit 2014 – heute: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts (IEEM) an der Technischen Universität Dortmund

2015 – 2017: Stipendiatin im FUNKEN Forschungs- und Nachwuchskolleg (Fachdidaktische Entwicklungsforschung zu diagnosegeleiteten Lehr- und Lernprozessen)

2013 – 2014: Lehrerin an der Münsterlandschule Tilbeck (Inklusionsschule im Aufbau, Klassen 1 – 13)

2011 – 2013: Lehrerin an der German International School Sydney (Bilinguale Schule, Klassen 1 – 12)

2010 – 2011: Vertretungslehrerin an der Everwordschule Freckenhorst (Grundschule, Klassen 1 – 4)

2008 – 2010: Referendarin an der Bodelschwinghschule Münster (Grundschule, Klassen 1 – 4), Schwerpunktfächer: Mathematik und Englisch, Abschluss: Zweites Staatsexamen

2004 – 2008: Lehramtsstudium für das Lehramt an Grund-, Haupt-, Realschulen und den entsprechenden Jahrgangsstufen der Gesamtschule an der Technischen Universität Dortmund, Fächer: Mathematik, Englisch, Sachunterricht und Bilinguales Lehren und Lernen, Abschluss: Erstes Staatsexamen

2003 – 2004: Studentin am Northern Virginia Community College, USA, Fächer: Englisch als Zweitsprache und Business English und Au Pair in einer amerikanischen Gastfamilie

1994 – 2003: Gymnasium Nottuln, Abschluss: Allgemeine Hochschulreife

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Mathematikdidaktik

Inklusiver Mathematikunterricht

Zieldifferente Förderung des Flexiblen Rechnens

Blended-Learning-Fortbildungen zum inklusiven Mathematikunterricht

Fachdidaktische Entwicklungsforschung

Bilinguales Lehren und Lernen

Aktuelle Projekte

PIKAS Projekt: PIKAS ist ein Kooperationsprojekt der Universitäten Dortmund und Münster, des Schulministeriums NRW sowie der Deutschen Telekom Stiftung. Es werden Materialien zur Weiterentwicklung des Mathematikunterrichts in der Primarstufe erarbeitet und bereitgestellt. Seit 2015 wird PIKAS durch das Teilprojekt ‚Mathe inklusiv mit PIKAS’ auf das Gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung ausgeweitet. (http://pikas.dzlm.de)

Mathe inklusiv mit PIKAS: Die primäre Zielsetzung von ‚Mathe inklusiv’ besteht darin, Lehrkräften der Primarstufe bei der Planung, Durchführung und Reflexion inklusiven Mathematikunterrichts zu unterstützen. Zu diesem Zweck werden gleichermaßen mathematikdidaktisch wie auch sonderpädagogisch fundierte Konzeptionen entworfen, Unterrichtsmaterialien entwickelt und Informationstexte verfasst. Durch beispielhafte Konkretisierungen soll eine Sensibilisierung für die Grundzüge guten inklusiven Mathematikunterrichts erreicht und ein Einblick in die verschiedenen Unterstützungsbedarfe gegeben werden. (http://pikas-mi.dzlm.de)

Gemeinsame LernUmgebungen Entwickeln (GLUE) – Blended-Learning-Fortbildungen zum inklusiven Mathematikunterricht: Das Projekt ‚Gemeinsame LernUmgebungen Entwickeln‘ geht der Frage nach, wie sich die Kompetenzentwicklung von berufserfahrenen Lehrkräften unterschiedlicher Professionen durch Fortbildungsangebote zum inklusiven Mathematikunterricht wirksam unterstützen lässt. Hierzu wurde anknüpfend an die online verfügbaren Materialien des Projekts ‚Mathe inklusiv mit PIKAS‘ ein Blended-Learning-Angebot zur Entwicklung gemeinsamer Lernumgebungen erarbeitet und dessen Wirksamkeit in einem ausbalancierten Prä-Post-Follow-Up-Test-Design – im Vergleich zu anderen, unbegleiteten Online-Angeboten – evaluiert. Die Erarbeitung des Fortbildungsangebots stellt das Entwicklungsziel des Vorhabens dar. Die differenzierte vergleichende Analyse der Effektivität der Fortbildungsangebote Online vs. Blended Learning ist das Erkenntnisziel. Das Erreichen beider Ziele soll dazu beitragen, Fortbildungsangebote für Lehrkräfte kritisch zu beurteilen und erfolgversprechende Angebote gezielt zu entwickeln. Auf diese Weise können Fortbildungsangebote evidenzbasiert erarbeitet, erprobt und revidiert werden, die sich in der Praxis der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften flexibel, effektiv und effizient einsetzen lassen.

Promotionsprojekt unter der Betreuung von Prof. Dr. Selter: Entwicklung und Erforschung eines Lehr-Lernarrangements zur Anregung kooperativ-interaktiver Lernsituationen im inklusiven Mathematikunterricht zur zieldifferenten Förderung des Flexiblen Rechnens.

FUNKEN: Ziel des Forschungs- und Nachwuchskollegs ist die Stärkung der unterrichtsnahen fachdidaktischen Entwicklungsforschung. Im Fokus stehen das Verstehen und Erklären von Lehr-Lernprozessen auf der einen Seite und ihre Gestaltung und Veränderung durch Unterrichtsentwicklung auf der anderen Seite.

Publikationen

Korten, L. (2019/ i.V.). Entwicklung und Erforschung eines Lehr-Lernarrangements zur Anregung kooperativ-interaktiver Lernsituationen im inklusiven Mathematikunterricht zur zieldifferenten Förderung des Flexiblen Rechnens (Arbeitstitel). Dissertation: TU Dortmund.

Korten L. (2018). Gemeinsam individuell Lernen: Zieldifferente Förderung flexibler Rechenkompetenzen im inklusiven Mathematikunterricht – Herausforderung und Chance. In: Fachgruppe Didaktik der Mathematik der Universität Paderborn (Hrsg.). Beiträge zum Mathematikunterricht 2018. S. 1051 - 1054. Münster: WTM-Verlag. URL: http://www.mathematik.tu-dortmund.de/ieem/cms/media/pdf/informationen/Inhaltsverzeichnis_BzMU_2018.pdf.

Korten, L. (2017). Zieldifferente Förderung flexibler Rechenkompetenzen. In: Steinweg, A.S. (Hrsg.). Mathematik und Sprache – Tagungsband des AK Grundschule in der GDM 2017. S. 73-76. Bamberg: University of Bamberg Press.

Korten, L. (2018). Wir erforschen Nachbarn und ihre Summen. In: Benölken, R., Berlinger, N. & Veber, M. (Hrsg.). Alle zusammen! Offene, substanzielle Problemfelder als Gestaltungsbaustein für inklusiven Mathematikunterricht (Bd. 1 der Reihe "Diversität und Inklusion im Kontext mathematischer Lehr-Lern-Prozesse"). S.16-26. Münster: WTM-Verlag.

Korten, L. (2017). The investigation of co-operative learning situations in an inclusive arithmetic classroom. Presented at the International Symposium Elementary Mathematics Teaching (SEMT). Prague. Czech Republic.

Korten, L. (2017). The fostering of flexible mental calculation in an inclusive mathematics classroom during Mutual Learning takes place. In: Dooley, T. & Gueudet, G. (Hrsg.). Proceedings of the Tenth Congress of the European Society for Research in Mathematics Education (CERME10, February 1 – 5, 2017). S. 362-370. Dublin, Ireland: DCU Institute of Education and ERME. URL: http://www.mathematik.uni-dortmund.de/ieem/erme_temp/CERME10_Proceedings_final.pdf.

Korten, L. (2017) Gemeinsames Mathematiklernen – Erforschung gemeinsamer Lernsituationen im inklusiven Mathematikunterricht im Rahmen einer Lernumgebung zum Flexiblen Rechnen. In: Kortenkamp, U. & Kuzle, A. (Hrsg.): Beiträge zum Mathematikunterricht 2017. S. 569-572. Münster: WTM-Verlag. URL: https://eldorado.tu-dortmund.de/bitstream/2003/36488/1/BzMU-2017-KORTEN.pdf.

Pliquet, V./ Selter, Ch./ Korten, L. (2017). Aufgaben adaptieren. Gemeinsames Mathematiklernen anregen und individuelle Lernfortschritte ermöglichen. In: Häsel-Weide, U. & Nührenbörger, M. (Hrsg.). Gemeinsam Mathematik lernen – mit allen Kindern rechnen. S. 34-45. Frankfurt/Main: Grundschulverband.

Korten, L. & Walter, D. (Hrsg.). (2017). Umgang mit Heterogenität im Mathematikunterricht der Grundschule (UHeMaG): Dokumentation von Unterrichtskonzepten eines 'guten Mathematikunterrichts' in Thüringer Grundschulen. URL: http://pikas.dzlm.de/417.

Korten, L. (2016). Entwicklung und Erforschung eines Lehr-Lernarrangements für den inklusiven Mathematikunterricht zur Anregung des Gemeinsamen Lernens und des flexiblen Rechnens. In: Krohn, T. & Richter, K. (Hrsg.). Beiträge zum Mathematikunterricht 2016. Band 3, S. 561-564. Münster: WTM-Verlag. URL: https://eldorado.tu-dortmund.de/bitstream/2003/35423/1/BzMU16%20KORTEN%20Inklusion.pdf.

Selter, Ch./ Pliquet, V./ Korten, L. (2016): Aufgaben adaptieren. In: Krohn, T. & Richter, K. (Hrsg.). Beiträge zum Mathematikunterricht 2016. Band 3, S. 903-906. Münster: WTM-Verlag. URL: https://eldorado.tu-dortmund.de/bitstream/2003/35262/1/BzMU%202016%20Selter%20Aufgaben%20adaptieren.pdf.

Korten, L. (2014a). Wir suchen alle Zahlengitter mit der Zielzahl 20. In: Padberg, F. & Heckmann K. (Hrsg.). Unterrichtsentwürfe Mathematik Primarstufe. Band 2, S. 204-211. Berlin: Springer.

Korten, L. (2014b). Mit welcher Summe habe ich die größten Gewinnchancen? In: Padberg, F. & Heckmann K. (Hrsg.). Unterrichtsentwürfe Mathematik Primarstufe. Band 2, S. 258-266. Berlin: Springer.

Korten, L. (2014c). Auf den Spuren der reichen Zahlen. In: Padberg, F. & Heckmann K. (Hrsg.). Unterrichtsentwürfe Mathematik Primarstufe. Band 2, S. 266-281. Berlin: Springer.

Korten, L. (2013). Auf den Spuren berühmter Mathematiker. In: Grundschule Mathematik 38, S. 26-29.

Korten, L. (2011). Auf den Spuren reicher Zahlen. In: Grundschule Mathematik 31, S. 28-31.

Vorträge - Workshops - Posterbeiträge

2019

2/2019 Posterbeitrag (eingereicht). CERME. Utrecht

3/2019 Vortrag (eingereicht). GDM. Regensburg

2019 Lehrerfortbildungen im Rahmen des GLUE-Projektes. Schulamt Märkischer Kreis

2019 Lehrerfortbildungen im Rahmen des GLUE-Projektes. Schulamt Münster

2018

3/2018 ‚Gemeinsam individuell Lernen: Zieldifferente Förderung flexibler Rechenkompetenzen im inklusiven Mathematikunterricht – Herausforderung und Chance zugleich‘. Vortrag. 52. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM). Universität Paderborn

7/2018 ‚Gemeinsame Lern- Umgebungen Entwickeln – Blended-Learning-Fortbildungen zum inklusiven Mathematikunterricht‘. Posterbeitrag. Auftaktveranstaltung zur BMBF-Förderlinie „Qualifizierung der pädagogischen Fachkräfte für inklusive Bildung“. Goethe-Universität Frankfurt

9/2018 ‚Mathe inklusiv – Gemeinsamen Austausch anregen im inklusiven Mathematikunterricht‘. Workshop beim Dortmunder Mathetag (DoMathG). Technische Universität Dortmund

2018 Lehrerfortbildungen im Rahmen des GLUE-Projektes. Schulamt Märkischer Kreis

2017

11/2017 ‚Zieldifferente Förderung flexibler Rechenkompetenzen – Erforschung kooperativ-interaktiver Lernsituationen im Rahmen einer Lernumgebung für den inklusiven Mathematikunterricht‘. Workshop im Rahmen des Arbeitskreises Grundschule in der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM). Herbsttagung in Bad Salzdetfurth

8/2017 ‚The investigation of co-operative learning situations in an inclusive arithmetic classroom’. Presented at the International Symposium Elementary Mathematics Teaching (SEMT). Prague, Czech Republic

6/2017 ‚Gemeinsames Mathematiklernen – Erforschung gemeinsamer Lernsituationen zum Flexiblen Rechnen in der Primarstufe‘. Vortrag im Rahmen einer Ringvorlesung. Universität Bremen

3/2017 ‚Gemeinsames Mathematiklernen – Erforschung gemeinsamer Lernsituationen von Kindern mit und ohne Lernbehinderung im Rahmen einer Lernumgebung zum Flexiblen Rechnen‘. Vortrag. 51. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM). Universität Potsdam

3/2017 ‚Sieben Leitideen zur Adaption von Aufgaben’. Workshop im Rahmen der „Mathe inklusiv mit PIKAS"-Tagung. Dortmund (zus. mit Prof. Dr. Ch. Selter)

3/2017 ‚Gemeinsames Mathematiklernen – Erforschung kooperativ-interaktiver Lernsituationen von Kindern mit und ohne Lernbehinderung im Rahmen einer entwickelten Lernumgebung zum Flexiblen Rechnen‘. Posterbeitrag auf der Nachwuchstagung „Kernprozesse in der Fachdidaktischen Entwicklungsforschung“. Technische Universität Dortmund

2/2017 ‚The fostering of flexible mental calculation competences in an inclusive mathematics classroom during Mutual Learning takes place’. Vortrag. 10th Congress of European Research in Mathematics Education (CERME). TWG 2 Arithmetic and Number Systems. Dublin

2/2017 ‚Inklusiver Mathematikunterricht Klasse 1-4: Möglichkeiten und Grenzen des gemeinsamen Mathematiklernens’. Lehrerfortbildung. Impulsvortrag am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg

1/2017 ‚Gemeinsames Mathematiklernen im inklusiven Unterricht - Erforschung gemeinsamer Lernsituationen im Rahmen einer Lernumgebung zum Flexiblen Rechnen’. Vortrag. Mathematikdidaktisches Kolloquium an der Technischen Universität Dresden

2016

11/2017 ‚Developing local theories in a Design Research Project – Mutual Learning in an inclusive mathematics classroom’. Vortrag im Rahmen des FUNKEN-Workshops “Perspectives on Practice of Developing and Networking Theories in Design Research Projects”. Technische Universität Dortmund in Kooperation mit der FaBit-Gruppe der Universität Bremen

07/2016 ‚Mutual Learning in an inclusive mathematics classroom’. Vortrag. 13th International Congress on Mathematics Education (ICME). TSG 05 Activities for, and research on, students with special needs. Universität Hamburg

03/2016 ‚Entwicklung und Erforschung eines Lehr-Lernarrangements für den inklusiven Mathematikunterricht zur Anregung des Gemeinsamen Lernens – Flexibles Rechnen fördern’. Vortrag. 50. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM). Pädagogische Hochschule Heidelberg

02/2016 ‚Heterogenität und Aufgabenkultur im Mathematikunterricht der Grundschule‘. Lehrerfortbildung in Mellingen (Thüringen) (zus. mit A. Schulz & D. Walter)

2015

07/2015 ‚Gemeinsames Lernen im Mathematikunterricht planen’, Fortbildung im Rahmen des Programms „SINUS-Mathematik & inklusive Bildung mit PIK AS“. Saarbrücken (Saarland)

Universitäre Lehrtätigkeiten

Übung und Organisation zur Vorlesung „Grundlegende Ideen der Mathematikdidaktik“ (GIMP)

Bachelorseminar „Diagnose und Förderung II“

Masterseminar „Vorbereitungsseminar zum Praxissemester – Primarstufe“

Masterseminar „Begleitseminar zu Praxissemester – Primarstufe“

Weitere universitäre Tätigkeiten

2016 – heute: Mitglied im Promotionsausschuss der Fakultät für Mathematik an der Technische Universität Dortmund

2017 – heute: jährliche Organisation vom „Tag der Lehre“ für das ‚Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts‘ (IEEM)

Tagungsorganisation der 2. „Mathe inklusiv mit PIKAS"-Tagung am 14.03.2018 mit 200 Teilnehmenden aus 14 Bundesländern. Technische Universität Dortmund

Tagungsorganisation der 3. „Mathe inklusiv mit PIKAS"-Tagung am 20.03.2019 mit 300 Teilnehmenden aus allen Bundesländern. Technische Universität Dortmund